Wir benutzen Cookies. Durch das Benutzen der Website stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu.
Mehr Information
Ich verstehe
€ EUR
  • $ USD
  • £ GBP
  • € EUR
  • SEK
  • NOK
  • DKK
  • € EUR
  • € EUR
  • € EUR
  • PLN
  • € EUR
  • € EUR
Rapunzel of Sweden - Haarverlängerungen und alle zubehöre dazu
Dein Warenkorb
Der Warenkorb ist leer
Sport mit Haarverlängerungen

Sport mit Haarverlängerungen


Viele denken, dass Sport bei Haar mit Haarverlängerungen nur eingeschränkt möglich oder zumindest erschwert ist. Aber das stimmt nicht. Isabelle Sundberg, Friseurin von Rapunzel, verrät hier, wie sich Sport mit Haarverlängerung am leichtesten realisieren lässt. 

- Sport mit Haarverlängerung ist überhaupt kein Problem. Je nach Haarverlängerung und Sportart gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Haare aus den Augen zu halten und Belastungen an den Befestigungen zu vermeiden, erklärt Friseurin Isabelle Sundberg. 
Kunden mit permanenten Produkten wie Nail Hair oder Stick Hair, die mit Wachs und Wärme sowie Mikroringen und Zange eingesetzt werden, empfiehlt Isabelle Sundberg in der Regel, das Haar vor sportlichen Aktivitäten zu flechten. Bei anspruchsvolleren Sportarten ist es empfehlenswert, die Haarverlängerung zu einem Pferdeschwanz hochzubinden, zu flechten und dann den geflochtenen Zopf mit Hilfe von Haarnadeln zu einem Knoten hochzustecken. 
- So vermeiden Sie, dass die Haarverlängerung herunterhängt, wenn Sie z. B. joggen. Außerdem ist die Belastung an den Befestigungen von Haarverlängerungen nicht so stark. Offenes Haar ist einfach nicht besonders praktisch, wenn man joggt oder viel schwitzt. Deswegen ist Hochstecken die empfohlene Methode. 
Schwimmen hingegen ist ein Sport, der sich bei Haarverlängerungen etwas schwieriger gestaltet, erklärt Isabelle Sundberg. 

Sport mit Haarverlängerungen
- Beim Schwimmen sollte man versuchen, die Haarverlängerung zu schützen; optimal ist es, die Haare zu flechten, auf dem Kopf aufzurollen und darauf zu achten, dass sie nicht im Wasser liegen. Auch das Tragen einer Badekappe ist empfehlenswert. Wenn Sie viel Sport treiben, sollten Sie erwägen, die Alternativen Nail Hair, Loop oder Stick Hair zu wählen, die nicht so viele Befestigungspunkte erfordern und so das Hochstecken der Haare erleichtern.
Sportfans, die eine Haarverlängerung tragen möchten, müssen aber auch dann nicht verzichten, wenn ihnen keine der vorgenannten Methoden zusagt. Wenn Sie den Eindruck haben, dass Ihre Haarverlängerungen beispielsweise bei einem Fußballspiel oder bei häufigem, langem Training zu schwer sind, könnte ein Clip-on Set eine geeignete „nicht permanente“ Lösung für Sie sein. 
- Sie können aber auch andere Methoden mit größeren Befestigungen wie etwa Tape anwenden und das Haar etwas weiter hinten am Kopf einsetzen, da es so einfacher hochzustecken ist und extremer Belastung besser standhält.


Sport mit Haarverlängerungen
Isabelle empfiehlt Sportbegeisterten: 
  • Vermeiden Sie es, Ihr Haar zu oft mit Shampoo zu waschen. Bürsten Sie das trockene Haar stattdessen aus, machen Sie das Haar mit Wasser nass, arbeiten Sie Balsam in die Spitzen ein und spülen Sie es danach aus. So wird das Haar nicht so stark strapaziert aber trotzdem sauber. 
  • Wenn Ihr Haar dazu tendiert, schnell zu fetten, benutzen Sie hin und wieder ein Trockenshampoo statt normalem Shampoo, so wird Ihr Haar weniger angegriffen. 
  • Wenn Sie auch im Fitnessstudio toll aussehen wollen, aber keine permanenten Extensions haben, gibt es außerdem die Möglichkeit, einen Clip-in Pferdeschwanz zu benutzen. Ein perfekter, schicker Pferdeschwanz! 
 

unsere Empfehlung